«Wer schreibt, gestaltet Gedanken.
Wer gestaltet, ist Schöpfer.
Wer Schöpfer ist, wirkt an
der Gestaltung der Welt mit.
Wer die Welt mitgestaltet,
und nicht bloss erleidet,
sondern mitgestaltet,
erntet die Freude des Kreativen.» Thilo von Trotha, Ghostwriter von Helmut Schmidt

Lebenslinien – ganz persönlich

Der Ursprung meiner Begeisterung für die deutsche Sprache gründet in meinem Germanistikstudium, das ich 1992 mit dem Lizentiat abgeschlossen habe. Die Wurzeln meiner Coaching-Tätigkeit gehen zurück auf einen Schlaganfall mit linksseitiger Lähmung im Alter von 15 Jahren.

Es sind manchmal die unglücklichsten Momente, die das Kostbarste in sich bergen. Ich musste offenbar die Erfahrung des Gelähmt-Seins machen, um Bewegung in mein Leben zu bringen. Dieser Schicksalsschlag (oder Glücksfall?) ist eine Quelle für meinen Drang, mich ständig weiterzuentwickeln, zu entfalten, mein Leben bewusst anzupacken und zu gestalten.

Ich erblickte am 2. August 1960 das Licht dieser Welt und erlebte eine behütete Kindheit in Stans. Nach dem Studium von Germanistik, Sanskrit und Religionsgeschichte an der Uni Zürich habe ich mir in verschiedenen Anstellungen meine Sporen in der Werbe- und Kommunikations-Branche abverdient, als Texter, Kommunikations-Assistent und Journalist.

Im Herbst 2004 startete ich meine selbständige Tätigkeit in meiner «Texterei» mit einem Rundum-Service in Sachen Text und Kommunikation. Schritt für Schritt gesellte sich in der Folge meine Coaching- und Beratertätigkeit zu meinem Leistungs-Spektrum.

«Kommunikation» bedeutet, in Beziehung treten, bedeutet teilhaben lassen. «Kommunikation nach aussen», die eigentliche Kommunikation und «Kommunikation nach innen», die Kommunikation mit sich selbst – das sind die roten Fäden meiner Tätigkeit.