«Warum sich nicht grundlegend und immer wieder
den Fragen öffnen,
die das Leben uns stellt?»

Victor E. Frankl,1905 – 1997
Psychiater und Überlebender
von vier Konzentrationslagern

Sinnorientierte Lebensberatung – eine Ermutigung

7. Juli 2020

Die Entdeckungsreise zu Sinn im Leben ist wie eine Schatzsuche. Will man aber einen Schatz finden, muss man danach graben und muss dabei vielfach auch in ungewohntes Gelände vorstossen. Da braucht's schon mal Mut und Offenheit für Neues, ja Abenteuerlust. Was lockt, was gibt es da zu entdecken? ‒ nichts Geringeres als eine unter allen Umständen lebensbejahende Weltsicht.

Eine der strahlendsten Perlen, die es auf der Schatzsuche nach Sinn zu entdecken gibt,

ist die tiefgreifende Erkenntnis, dass es nicht so sehr die äusseren Umstände sind, die unser Leben bestimmen, sondern vielmehr unsere Einstellung zu eben diesen Lebensumständen. So entscheidet unsere Einstellung, ob unser Leben Sinn hat oder nicht. Sinn entsteht aus der Bedeutung, die wir den Lebenssituationen geben. Sind da lauter Probleme und Schwierigkeiten in unserem Leben oder doch vielmehr Chancen, Lektionen, Aufgaben und lohnenswerte Herausforderungen? Unsere Einstellung entscheidet. Glas halb leer, oder halb voll. Unsere Einstellung ist unsere Wahl und unsere Freiheit.

Folgerichtig geht es in sinnorientierten Beratungsgesprächen wohl auch um die jeweils belastende Lebenssituation, aber wir ergründen vor allem die dahinterliegende Haltung, die zur leidigen Situation geführt hat. Da setzen wir gezielt den Hebel an, um gemeinsam eine konstruktive, ideale Lebenshaltung zu erarbeiten. Diese Verhaltensänderung, diese Einstellungsmodulation macht Sinn und wirkt nachhaltig.

Ein zweites Juwel aus der Schatztruhe der Sinnsuche

ist die Erkenntnis, dass wir Menschen vor allem auch geistige Wesen sind. Ein Erbe, das wir zum grossen Teil aus den Augen verloren haben, das brachliegt, das uns aber vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten schenken kann. Der Mensch hat wohl einen Körper, hat Gefühle und Gedanken, aber er ist eine geistige Person. Die geistige Dimension ist das spezifisch Humane, sie ist allein dem Menschen eigen. Dank unseren geistigen Fähigkeiten können wir über uns selbst nachdenken, können Zusammenhänge sehen und können vor allem auch Sinn erkennen. Victor E. Frankl, der Urvater sinnorientierter Beratung, nannte diese Fähigkeit die «Trotzmacht des Geistes». Wir müssen uns von unseren Befindlichkeiten und Stimmungen nicht alles gefallen lassen: Unsere Einstellung ermöglicht es, uns über innere und äussere Bedingungen hinwegzusetzen und über uns hinauszuwachsen. Solange wir bei Bewusstsein sind, haben wir die «Interpretationshoheit über das, was geschieht. Und je nach dem, wie diese Bewertung aussieht, wird das daraus folgende Erleben und Handeln geprägt sein. So kann es gelingen, aus aussichtslosen Situationen Herausforderungen mit Zukunftsperspektive zu machen.» (aus: Tatjana Schell, die Psychologie des Lebenssinns).

Die sinnorientierte Beratung wagt bewusst den Sprung in die geistige Dimension, was für unser Alltagsdenken erst einmal ungewohnt ist, aber sehr befreiend wirkt und uns jede Menge, Luft, Raum und Handlungsmöglichkeiten schenkt.

Ein besonders funkelnder Edelstein, der in der Schatzschatulle auf uns wartet,

ist die herausfordernde und zugleich ermunternde Erkenntnis, «hey, das Leben meint in dieser oder jener Situation genau mich!». Auf der Suche nach Sinn begegnen wir nämlich immer auch unserer Verantwortlichkeit und erkennen die Herausforderung der Eigenverantwortung. Es ist kein Zufall, das im Wort «Verantwortung» die Antwort eingebettet ist. Dauernd stellt uns nämlich das Leben Fragen, auf die wir zu antworten aufgefordert sind. Wollen wir weiterkommen und uns als Menschen entwickeln, müssen wir im besten Sinn des Wortes unser Leben verantworten. Sinn hat immer Aufforderungscharakter, hey du bist gemeint. Das ist die herausfordernde, unbequeme, bisweilen auch schmerzhafte Seite des Sinnabenteuers.

Die sinnorientierte Beratung fördert die Bereitschaft und stärkt den Mut, die Verantwortung für die jeweilige Lebenssituation zu übernehmen, voll und ganz. Die lebensbejahende Kraft sinnorientierter Denkweise besteht darin, zu erkennen, hey, mein Leben ist genau für mich da, ist quasi auf mich massgeschneidert, auch wenn's vielfach ganz schön schwierig und mühsam ist. Die sinnorientierte Weltsicht kann auch eine gehörige Portion Stolz und Lebenslust entfachen, denn wer, wenn nicht ich, soll diese oder jene Situation meistern, wer, wenn nicht ich, soll dieses Problem lösen, wer, wenn nicht ich soll diese Schwierigkeit bewältigen? Wer, wenn nicht ich!? – Aus Sinnorientierung blüht Dankbarkeit.

Sinn motiviert. Die Schatzsuche zu Sinn im Leben ist zutiefst eine Entdeckungsreise zu sich selbst, eine Expedition zu seinen Aufgaben und eine Abenteuerfahrt zum eigenen Potential und zu neuen Sichtweisen und Lebensmöglichkeiten ‒ ein Sprungbrett hin zu einem erfüllten, einem sinnvollen Leben. Schritt für Schritt, eine Ermutigung! ‒ nur Mut.